Ein guter Grund

05.09.2012

Geschwister Trelle spenden dem Zeitstrahl zur Domsanierung die Premiumjahre 815 und 2015

Hildesheim (bph) Sie haben doppelten Grund zur Freude und geben sie doppelt zurück: Aus Anlass ihres 70. Geburtstages haben Bischof Norbert Trelle und seine Zwillingsschwester Gisela heute, 5. September, dem Zeitstrahl am Hildesheimer Kreuzgang die Jahre 815 und 2015 als Premiumjahre geschenkt. Sie unterstützen damit die Sanierung des Hildesheimer Doms und setzen zugleich ein besonderes Zeichen: 815 wurde das Bistum gegründet, 2015 feiert es seinen 1.200. Geburtstag.

Die Geburtstagskinder Gisela und Bischof Norbert Trelle mit Domdechant Weihbischof em. Hans-Georg Koitz bei der Übergabe der Jahresplaketten am Zeitstrahl im Kreuzgang

Die Geburtstagskinder Gisela und Bischof
Norbert Trelle mit Domdechant Weihbischof
em. Hans-Georg Koitz bei der Übergabe der
Jahresplaketten am Zeitstrahl im Kreuzgang;
Foto: bph

Trotz dieser großzügigen Spende zeigt sich das Geschwisterpaar ganz uneitel. Nicht etwa ihre Namen ließen sie in die kupfernen Jahresplaketten eingravieren, sondern legen 1200 Jahre Bistumsgeschichte in Gottes Hand. „Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus“. Dieser Vers aus dem ersten Korintherbrief, Kapitel 3, Vers 11, ziert die Jahresplakette 815 und verweist damit auf das eigentliche Fundament von Dom und Bistum. Dem Gutinformierten wird auffallen, dass dies zugleich der Wahlspruch des Bischofs ist: „Fundamentum est Christus Jesus“. In die Zukunft weist dagegen der Vers aus dem achten Kapitel des Hebräerbriefes: „Jesus Christus ist derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit.“ Er steht auf der Jahresplakette 2015.

Mit großer Freude nahmen Gisela und Norbert Trelle am Tag ihres Geburtstages aus der Hand von Domdechant und Weihbischof em. Hans-Georg Koitz die Jahresplaketten entgegen. Eine Urkunde bescheinigt ihnen zudem, dass sie „sich um das Weltkulturerbe Hildesheimer Dom verdient gemacht haben und dazu beitragen, die Zukunft unseres Erbes zu sichern.“

Gisela und Norbert Trelle reihen sich mit ihrer Jahrespatenschaft ein in eine lange Reihe von Spendern. Um die lange Geschichte des Bistums zu illustrieren und zugleich Unterstützer für die Domsanierung zu gewinnen, hat das Domkapitel als Bauherr der Domsanierung gemeinsam mit dem Dombauverein Anfang 2010 das Projekt „1200 Jahre suchen Paten“ aus der Taufe gehoben: Entlang des Kreuzgangs hinter der Domapsis – vom Eingang bis zur gegenüberliegenden Seite – zieht sich seitdem ein Metallband als „Zeitstrahl“ entlang, das 1.200 Jahre symbolisiert, untergliedert in Einzeljahre, Jahrzehnte und sogenannte Premiumjahre. 180 Euro kostet die Patenschaft über ein Einzeljahr. Eine kleine Kupferplakette auf dem Zeitstrahl trägt den Wunschnamen des Paten. Zusätzlich sind für 750 Euro ganze Jahrzehnte mit einer größeren Plakette zu erwerben. Wer ein Jahrzehnt exklusiv ohne zusätzliche Einzeljahr-Patenschaften erstehen möchte, zahlt dafür 2.500 Euro. Für die doppelte Summe ist die Premium-Patenschaft über ein Jahr zu bekommen. Sie beinhaltet eine Namensgravur auf einer gehämmerten Kupferplatte mit stilisierter Rose.