Bewegt-bewegende Bilder

DVD-Video des Bistums illustriert 1200 Jahre Baugeschichte des Hildesheimer Doms

Hildesheim (bph) Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Film oft mehr als manches Buch. In einem 22-minütigen animierten Video hat das Bistum Hildesheim jetzt die knapp 1200jährige Geschichte seines Domhügels aufgearbeitet und erzählt darin sehr anschaulich das wechselvolle Schicksal von Dom und Domhof. Angereichert mit ausführlichem Bonusmaterial ist das ungewöhnlich aufwändig gestaltete DVD-Video unter dem Titel „1200 Jahre Hildesheimer Dom. Eine Baugeschichte“ ab sofort zu kaufen.

brennender Dom

Der brennende Dom - eine Szene aus dem
DVD-Video "1200 Jahre Hildesheimer Dom.
Eine Baugeschichte", Foto: BMG

Schatten viermotoriger Bomber ziehen über die Stadt an der Innerste, wenig später steht der Hildesheimer Dom, ein Meisterwerk der Romanik, in hellen Flammen: jene Zerstörung im Zweiten Weltkrieg war nur einer der dramatischen Höhepunkte in der langen Baugeschichte des Hildesheimer Doms. Die Graphikexperten des Hildesheimer Unternehmens media.plus X, die das Video im Auftrag des Hildesheimer Domkapitels erstellten, haben alle Register ihres Könnens gezogen, um diesen Schicksalstag des Jahres 1945, aber auch andere wichtige Meilensteine der vergangenen zwölf Jahrhunderte, eindrucksvoll darzustellen. Mit den Mitteln der Animation verdichteten sie die komplizierte Baugeschichte des Domhofs, so dass sie auch dem Laien verständlich wird: von der Gründungskapelle Ludwigs des Frommen im Jahre 815 über die erste Kathedralkirche und die imposanten Gottesburgen der Bischöfe des Mittelalters bis zum Dom, wie wir ihn heute kennen.

Gearbeitet haben die Fachleute dabei unter anderem mit einer virtuellen Kamera, die durch die Wahl der Brennweite und Höhe gegenüber einer klassischen Architekturskizze eine dramatische Überhöhung erlaubt. Weitere Stilmittel sind Überblendungen und das Kombinieren verschiedener graphischer Elemente. Von den ersten Planungen Ende 2010 bis zur Realisierung vergingen fast zwei Jahre, denn die archäologischen Grabungen im Dom ergaben immer neue Ergebnisse, die in den Film mit eingebaut wurden.

 

Entstanden ist das Video unter der wissenschaftlichen Leitung von Diözesankonservator Prof. Dr. Karl Bernhard Kruse und Bistumsarchivar Dr. Thomas Scharf-Wrede. Den geschichtlichen Begleittext spricht ein professioneller Sprecher. Umfangreiches Bonusmaterial gibt Einblick in die derzeitigen Sanierungsarbeiten am Dom und dokumentiert aktuelle archäologische Grabungsergebnisse. Der Videobox ist zudem ein 24-seitiges Booklet mit einer Chronik des Bistums Hildesheim beigelegt.

Information:
DVD-Video „1200 Jahre Hildesheimer Dom. Eine Baugeschichte“,
erhältlich im Domladen beim Rosenstock, bei Buchhandlung Decius,
bei der Bernward Mediengesellschaft (Domhof 24), Tel.: (05121) 307-800
und im Internet-Shop „domsanierung-shop.de“
für 14,90 Euro plus Versandkosten

weitere Informationen